Anglerdemo 2.0

Einfach posten und vielleicht hat jemand Zeit / Lust und man trifft auf ein spontanes Treffen?
AddiHH
Beiträge: 120
Registriert: Do 12. Dez 2013, 00:05

Anglerdemo 2.0

Beitrag von AddiHH » So 11. Jun 2017, 02:41

Ich hatte hier vor geraumer Zeit mal einen Tröt erstellt über die Anglerdemo auf Fehmarn, die am 22.4 statt fand.
Leider fand es hier keine Interessenten, weshalb ich das Thema wieder löschte (ja, ein wenig Frust war dabei!)

Dennoch möchte ich einen neuen Versuch starten.
Am 17.Juni findet in Heiigenhafen die Anglerdemo 2.0 statt.
Grund sind die Angelverbote in den AWZ. Angeblich aufgrund der EU-Verträge über die Natura 2000.

Doch die EU fordert keine Angelverbote. Nur in Deutschland gibt es Politiker, die uns Angler aus den Gebieten ausschließen wollen.
Die Begründungen sind hahnebüchen, bzw. gibt es keinerlei vernünftige Gründe, die für ein Angelverbot sprechen.
Selbst die Wissenschaftler, die die Fischbestände zählen und Empfehlungen für die Fangquoten aussprechen, sehen keine Erfordernis für ein Verbot.

Zumal das kommerzielle Fischen in diesen Gebieten erlaubt bleiben soll.

Der NABU-SH hat sogar ein Pamphlet herausgegeben, das uns Angler als die größten Fischfrevler darstellt....Wir würden mit unseren hochmotorisierten Booten die Wassserfauna und -flora schädigen, insbesondere beim Schleppangeln. Dabei weiß doch jeder, dass beim Schleppen eine geringe Geschwindigkeit gefahren wird. Siehe https://schleswig-holstein.nabu.de/news/2017/22512.html
Das Durchfahren dieser Gebiete durch riesige Containerschiffe und Tanker ist dagegen angeblich Peanuts!!!

Und auch das Bohren nach Gas und Öl oder der Bau des Belttunnels sollen sich demnach weniger schädlich auswirken, als das selektive Angeln!!!

Sind das Politiker, die uns Wähler vertreten sollen, oder ist das der Quatsch Comedy Club, der hier billige Comedians engagiert hat???


Es fing damit an, dass das Thünen-Institut herausgefunden haben will, dass wir Angler inzwischen soviel Fische (Dorsche) fangen, wie die Beriufsfischerei.
Sieht man sich die Zahlen jedoch an, und ich bezweifle die RIchtigkeit, wenn man nur die zählt, die mit vollen Eimern von den Kuttern kommen und diese dann auf alle Angler, auch Brandungsangler) hochrechnet, dann stellt man fest, dass diese (angebliche) Fangmenge jedoch lediglich leicht steigend ist.
Die Fangmenge der Berufsfischer jedoch ist in diesen Jahren stark gesunken. Ein Grund dafür ist natürlich die Quotierung, die sich bisher immer auf die Berufsfischer richtete.

Also darf man nicht sagen, dass die Angler soviel fangen wie die Berufsfischer, sondern man muss feststellen, dass die Berufsfischer inzwischen so wenig fangen, wie die Angler!!!!

Die Wissenschaftler forderten nach den letzen Bestandszahlen des Dorsches eine Senkung der Fangquote für Berufsfischer um 83%.
Die Politiker sahen hierin natürlich ein Problem. Eine solche Fangbegrenzung hätte Ausgleichszahlungen erfordert, Geld, dass man nicht investieren wollte.
Der Angler hat keine große Lobby, also wurde ihm ein Baglimit auferlegt, als Ausgleich für die Unteschreitung der Quote. Die Fangbegrenzung wurde auf 56% heruntergeschraubt. Die kommerzielle Fischerei durfte also fast 30% mehr fangen, als die Wissenschaft es für den Fortbestand des Dorsches notwendig sah.

Man stelle sich vor, Barbara Hendricks, die Umweltmisnistin und Vernatowrtliche für diesen Unsinn, geht mit ihrer Putzfrau durch die Wüse und sie haben pro Tag ein Liter Wasser. Um Reservern zu bilden, trinken sie jeweils nur 400ml. Jetzt kommt die Hendricks und sagt: Ludmilla...wir müssen sparen...du bekommst nur noch 200ml und ich genehmige mir 600ml...ich bin schließlich wer....


Die Auswirkungen dieses Baglimits waren heftig. Kaum noch Hochseeangler, die auf den Angelkutern anheuerten. Und auch die Kleinbootvermieter mussten Einbußen vermelden. Verluste von bis zu 70% sind hier genannt worden!!!

Ich bin nicht oft auf Angelkutter gewesen und wenn, dann habe ich das Baglimit meist nie erfüllt. Aber ich hatte die Chance...
Ist wie beim Lotto: Die Chance auf den Jackpott ist gering, aber sie ist da! Jeden Mittwoch und Samstag werden Millionen für die Tipps ausgegeben. Wie Viele würden noch ihre Kreuze machen, wenn man weiß, dass der Höchstgewinn nur 1000 Euro betragen würde????


Über das Baglimit kann man stehen, wie man will.
Natürlich wären wir Angler bereit, Einschränkungen für den Fischbestand hinzunehmen. Aber wenn wir verzichten sollen, damit die Berufsfischer unseren Fisch fangen dürfen -und das mit Mitteln, die weitaus effektiver sind, aber weniger Umweltschonend- dann wird dadurch der Bestand nicht im geringsten gesichert.

Die Dorschpupulation Jahrgang 2016 wurde bereits ermittelt und es wurde eine starke Erhöhung des Bestandes festgestellt. Ende 2017 wird man die Fangquote sicherlich für 2018 erhöhen, obwohl zweijährige Dorsche immer noch Kinderstube wären.
Das Baglimit wird sicherlich bleiben...hierzu kursieren schon Wetten!!!!


Lange Rede, kurzer Sinn, aber wir Angler sollen hier die Bauernopfer für verfehlte Politik sein.
Die Verbotszonen in Nord- und Ostsee könnten nur ein Anfang sein.

Eine Ausweitung auf Flüsse wie die Elbe oder große Seen, wo der Fischbestand durch Überfischung gefährdet ist, sind nicht ausgeschlossen.

Wir Angler schützen unsere Natur. Durch unsere Beträge werden Besatzmaßnahmen durchgeführt. Aber der Raubbau geht weiter und soll durch Einschränkungen und Verbote für Angler gerechtfertigt werden.

Laut Thünen-Institut angeln jährlich etwa 140000 Menschen an der Ostseeküste (SH und MV). Jeder zahlt 10 Euro, also kommen 1,4 Mio Euro in die Kasse, die angeblich für den Fischbesatnd eingesetzt werden sollen.
Wenn ur 10% Angeltouristen sind, die für eine Angelwoche anreisen und für diese 7 Tage 500 Euro für Unterkunft und Verpflegung ausgeben, dann sind das 7 Mio Euro, die verloren sind, würden sie nicht mehr an die Küste kommen, weil ihnen dort nur noch Verbote erwarten.

Natürlich sind das Zahlenspielereien...

Aber ich fahre gern an die Ostsee, weil man hier ein tolles Angeln erleben kann. Und wenn ich 5 Dorsche fange, wäre ich überglücklich.

Ich willl nicht mehr Dorsch fangen, aber wenn das Glück mir hold wäre und mir 10 Dorsche bringt, sage ich auch nicht nein. Brauche ich halt weniger beim Händler kaufen.

Aber warum wil man mir ein Verbot auferlegen, wenn es den Bestand nicht schützt??? Wenn meine Fische andere fangen dürfen???



Auf https://www.fehmarn-angler.fish/index.p ... /&pageNo=1 wird ausführlich über da Thema berichtet.
Auch unter http://www.anglerdemo.de/ gibt es Infos.
Oder wer auf 'Gesichtsbuch' steht: https://www.facebook.com/Anglerdemo/?pnref=story


Ich will hier niemanden überzeugen, jeder muss sich seine eigene Meinung bilden.
Aber es dreht sich hier um unser Hobby, dass immer mehr eingeschränkt werden soll und dass, ohne wirkliche Gründe zu nennen.

Am Ende betrifft es uns alle...

Wenn ich am 17 Juni nicht arbeiten muss, werde ich an der Demo teilnehmen. Auch wenn die Masse sagt, es bringt ja sowieso nichts.


Aber wer nichts tut, macht mit....

Benutzeravatar
KadeTTHH
Beiträge: 379
Registriert: Sa 25. Jul 2015, 14:16
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Anglerdemo 2.0

Beitrag von KadeTTHH » So 11. Jun 2017, 08:30

Wenn mich jemand mitnehmen könnte, würde ich sehe gern teilnehmen. :top:

MfG Simon
Auf Regen folgt Sonnenschein, also Petri und ab!

AddiHH
Beiträge: 120
Registriert: Do 12. Dez 2013, 00:05

Re: Anglerdemo 2.0

Beitrag von AddiHH » Di 13. Jun 2017, 21:02

Moin Simon

Zurzeit sieht es so aus, dass ich frei bekommen könnte.
Leider kann sich das bis Freitag noch ändern, aber im Moment sieht es gut aus.

Könnte dich mitnehmen. Müssten dann wohl aber auch recht zeitig los, damit man in Helitown noch n Parkplatz bekommt.

Wir Angler müssen da richtig Rabatz machen. Das, was die Poltiker da mit uns bzw den Verboten vorhaben und anrichten, ist ein Kasperletheater sondergleichen.
Der Angler als Bauernopfer für völlig verfehlte Politik!!!!

Was ich schade finde ist, dass hier offenbar so wenige Interesse daran haben.
Wenn wir Angler hier nicht endlich mal zusammen Stärke zeigen, ist das Engagement, die der Lars und sein Team vom Fehmarn-Angler.net da zeigen, alles für die Katz.
Demnächst angeln wir in der Badeanstalt wie die Japaner. Denn Bäderland bekommst seine Becken ja auch nicht mehr voll. Dann werden da FIsche ausgesetzt und wir sitzen auf'm Startblock un werfen die Grundbleie auf die Kacheln...!

Diese Maßnahmen haben nichts mit dem Bestandsschutz der Fische zu tun. Man will uns die Schuld in die SChuhe schieben, für die jahrelange verfehlte Politik.
Demnächst bezichnet man uns noch als Naziangler, weil wir Fische mit Migrationshintergund, sprich Grundeln angeln!!!!!

Benutzeravatar
Wander
Beiträge: 2798
Registriert: Do 28. Nov 2013, 20:58
Wohnort: Allermöhe

Re: Anglerdemo 2.0

Beitrag von Wander » Di 13. Jun 2017, 23:19

Ein MUSS für alle Angler aus Deutschland, aber vor allem aus dem Norden. Sagt "Nein" zu den völlig unsinnigen, nicht von der EU geforderten Angelverbote (auch deutschlandweit) und unterstützt diese enorm wichtige Demo mit eure Anwesenheit. Wir als Vorstand unterstützen diese Demo (auch mit einer Spende) weil unsere Angler / der Angelsport uns wichtig sind / ist und sind vor Ort dabei.

Warum? Weil wir als Vorstand denken, dass es den meisten Anglern (wie wir) es vor allem darum geht, abzuschalten / das Wetter, das Wasser / Natur und das Leben zu geniessen. Einfach draussen zu sein und wenn man dann ... auch noch (vielleicht sein Zielfisch) fängt. Top und wenn nicht ... hat man einen schönen Tag in der Natur verbracht und abgeschaltet. DAS wollen wir uns nehmen lassen?

Kommt nach Heiligenhafen, bildet Fahrgemeinschaften, zeigt klare Kante und unterstützt diese grossartige Organisation gegen Angelverbote. :gen:

P.s. Beim Angelcenter Vögler gibt es noch Caps mit der Anschrift "Hamburger Angler".
================
Hamburg meine Perle ....
Gruß Wander

AddiHH
Beiträge: 120
Registriert: Do 12. Dez 2013, 00:05

Re: Anglerdemo 2.0

Beitrag von AddiHH » Mi 14. Jun 2017, 06:01

Danke Wander

Auszug aus der Richtlinie Natura 2000:
Das Ziel der Ausweisung eines Netzes Natura 2000 ist der Erhalt und die Wiederherstellung der biologischen Vielfalt in der Europäischen Union, zusammen mit den artenschutzrechtlichen Bestimmungen beider Richtlinien. Darunter wird sowohl die Bewahrung als auch die Wiederherstellung eines "günstigen Erhaltungszustands der natürlichen Lebensräume und wildlebenden Tier- und Pflanzenarten von gemeinschaftlichem Interesse" ( FFH -Richtlinie) verstanden. In der Vogelschutzrichtlinie wird zudem die Wiederherstellung und Neuschaffung von Lebensstätten gefordert.
Wir Angler, die immer selektiv den Fischen nachstellen und für bestandsrückgänge nicht verantwortlich sind, sondern sogar durch Besatzmaßnahmen für eine Bestandserhaltung sorgen, sollen aus Bereichen der Schutzgebiete ausgeschlossen werden.
Der starke Schiffsverkehr, Schleppnetzfischerei, Öl-und Gasbohrungen, der Tunnelbau.... All diese Dinge wirken sich viel schädlicher auf die Umwelt, bzw der Fauna und Flora aus.
Da die Lobby die dahintersteckt Milliarden in der Tasche haben und deren Verantwortliche an den selben Tischen von Aufsichtsräten sitzen, wie die lieben -vom Volke gewählten- Politiker, geht man den einfachen Weg. Angler werden ausgesperrt und man kann etwas nachweisen. Ob dieses Sinn macht und den Vorgaben genügt, spielt dabei keine Rolle. Hauptsache, ein weißes Blatt Papier ist beschrieben!!!

Die Ostsee ist nur der Anfang. In ganz Deutschlan gibt es diese Gebiete und es besteht die Gefahr, dass auch hier das Angeln verboten wird.
Daher müssen wir Geschlossenheit zeigen.

Ulli HH
Beiträge: 376
Registriert: Sa 7. Dez 2013, 14:15

Re: Anglerdemo 2.0

Beitrag von Ulli HH » Mi 14. Jun 2017, 20:41

Moin moin, auch ich werde dort hinfahren und Flagge zeigen. Habe noch drei Plätze frei im Auto. Wer mit mir fahren möchte kann sich bei mir per pn melden. Wollte so gegen Mittag los. Ca. 13.00 Uhr.
Gruss Ulli

Ulli HH
Beiträge: 376
Registriert: Sa 7. Dez 2013, 14:15

Re: Anglerdemo 2.0

Beitrag von Ulli HH » Fr 16. Jun 2017, 14:16

Sorry Leute, mir ist leider was dazwischen gekommen und ich kann leider nicht an der Demo teilnehmen :hea:
Ich hoffe trotzdem das es was bringt.
Gruss Ulli

AddiHH
Beiträge: 120
Registriert: Do 12. Dez 2013, 00:05

Re: Anglerdemo 2.0

Beitrag von AddiHH » Fr 16. Jun 2017, 16:18

Schade, aber 13 Uhr wäre auch etwas zu spät...

Ich fahr und nehme KadettHH mit. Wir haben sogar noch Plätze auf einem Boot bekommen...

Benutzeravatar
Wander
Beiträge: 2798
Registriert: Do 28. Nov 2013, 20:58
Wohnort: Allermöhe

Re: Anglerdemo 2.0

Beitrag von Wander » Fr 16. Jun 2017, 16:29

AddiHH hat geschrieben:
Fr 16. Jun 2017, 16:18
Schade, aber 13 Uhr wäre auch etwas zu spät...

Ich fahr und nehme KadettHH mit. Wir haben sogar noch Plätze auf einem Boot bekommen...
Wir (Britta und ich) sind auf der MS Seho eingeladen. Vielleicht sieht man sich unterwegs. :top:
================
Hamburg meine Perle ....
Gruß Wander

Benutzeravatar
KadeTTHH
Beiträge: 379
Registriert: Sa 25. Jul 2015, 14:16
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Anglerdemo 2.0

Beitrag von KadeTTHH » Fr 16. Jun 2017, 16:58

Wander hat geschrieben:
Fr 16. Jun 2017, 16:29
AddiHH hat geschrieben:
Fr 16. Jun 2017, 16:18
Schade, aber 13 Uhr wäre auch etwas zu spät...

Ich fahr und nehme KadettHH mit. Wir haben sogar noch Plätze auf einem Boot bekommen...
Wir (Britta und ich) sind auf der MS Seho eingeladen. Vielleicht sieht man sich unterwegs. :top:
AddiHH und ich auch! :big:

MfG Simon
Auf Regen folgt Sonnenschein, also Petri und ab!

Antworten